Fotografie für Faule

Ich gehöre ja schon immer zu den lernfaulen Menschen. Für die Schule zu lernen habe ich höchstens 5 Minuten vor dem Unterricht gemacht.

Sogar für meine Krankenpflegeexamen habe ich erst 3 Tage vorher angefangen die Bücher zu wälzen. Wer jetzt vermutet, das ich eine aufmerksame Zuhörerin gewesen sein muss, der irrt sich gewaltigt. Ich habe es sogar in der 9.ten Klasse geschafft eine 6 in Mitarbeit zu bekommen. Fragt lieber nicht wie ich das geschafft habe. Ich bin ein ziemlich begriffsstutziger Mensch. Ich muss Dinge 1000 mal selbst ausgeführt haben, bevor ich sie richtig verinnerlich habe. Das hängt aber auch stark davon ab, ob mich die Thematik interessiert. Im Alltag versuche ich das zu verbergen. Sicheres Auftreten bei völliger Ahnungslosigkeit beherrsche ich im Schlaf.  Kaum zu glauben, das ich vier Jahre selbst auf einer Berufsschule unterrichtet habe. Wenn mich eine Thema jedoch total interssiert, dann sauge ich das Wissen auf wie eine Capri-Sonne. Neben der Fotografie gehört auch alles medizinische und Pathologie zu meinen Steckenpferden. Manchmal glaube ich mein Verstand funktioniert nicht ganz richtig. Ich kann hunderte Diagnoseschlüssel des ICD-10 auswendig, aber die Handynummer meines Freundes kann ich mir nach 5 Jahren noch immer nicht merken.

IMG_2994.jpg

Ich bin mir ziemlich sicher, dass es außer mir noch viele andere fotografieinteressierte Menschen gibt, die sich gerne an die manuelle Fotografie wagen würden, jedoch zu faul zum Bücher wälzen sind. Wenn ich ein dickes Buch vor mir liegen habe, dann ist meine Lust meist schon geschwunden. Darum möchte ich in meinen nächsten Beiträgen idiotensicher und knapp auf die wichtigsten Basics der Fotografie eingehen. Das ganze möchte ich mit vielen Beispielbildern untermauern. Es macht mir einfach Spaß Wissen weiterzugeben und das ohne eine Gegenleistung.

Jeder, der in Besitz einer digitalen Spiegelreflexkamera ist, hat sich früher oder später schon einmal gefragt wofür das Rädchen auf dem Kopf der Kamera zu gebrauchen ist. Das sogenante Moduswahlrad zeigt verschiedene Symbole, wie z.b. die Blume, ein Gesicht oder die Buchstaben M, AV, TV, und P. Hinter diesen Symbolen verstecken sich diverse Kamerafunktinen. Die Blume steht z.B. für die Makroautomatik. Da wir aber von der Automatik weg wollen und das Fotografieren spannend sein soll, will ich euch Schritt für Schritt an die wichtigsten Funktionen heranführen. Der erste Schritt führt zum Modus AV.

Moduswahlrad-Canon-EOS-700D-1024x576-1aa962e51b1d5a40

Der AV-Modus ist für alle interessant, die ohne große Kenntnisse tolle Portraitaufnahmen mit Tiefenschärfe aufnehmen wollen. AV steht für Aperture Value und bedeutet Blendenwert. In diesem Modus übernimmt die Kamera die Verschlusszeit und ihr stellt lediglich die Blende selbst ein.

Spätestens jetzt stehen dir sicher Fragezeichen im Gesicht. BLENDE???? Was ist das überhaupt?

Dazu mehr in meinem nächsten Blogpost.

 

 

Auf den Bilder seht ihr Simone Busch.

Die Künstlerin Simone ist in Trier auch bekannt als die Fotojägerin und bietet Fototouren durch unsere Stadt an, die eine etwas andere Perspektive als die offensichtliche zeigen sollen. Demnächst findet ihre zweite Vernissage zum RaumMann Projekt statt, für das viele bekannte Männer aus Trier vor ihrer Linsen standen. Sogar der Oberbürgermeister Wolfram Leibe ließ es sich nicht nehmen für dieses Projekt seinen Mann zu stehen.

Eine Auswahl von RaumMännern der 2. Generation werden ab dem 8. Juli – 18. August 2017 auf der Bühne der EGP in der Südallee zu betrachten sein.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: